Filter für Referral Spam bei Google Analytics einrichten

Referral Spam ist ein Problem, das unsere Google Analytics-Statistiken durcheinander bringt. Gerade bei kleineren Webseiten und Blogs hat der Spam erheblichen Einfluss. Und ohne einen guten Filter ist die Statistik nicht mehr zu gebrauchen.

Was ist Referral Spam?

Wer ab und zu in seine Statistiken von Google Analytics schaut, dem werden dort seltsame Refferer für Seitenbesuche aufgefallen sein. Die Quellen werden einem nichts sagen und sollen verleiten, dass diese Seiten angesurft werden. Dabei handelt es sich öfter um Seiten, mit diversen affiliate Links oder mit anderen  ominösen Inhalten.

Was können wir dagegen tun?

Die einfache Antwort auf diese Frage ist: Einen Filter einrichten!  Bei Google Analytics dazu in seinem Account auf „Verwalten“ klicken und dann bei „Datenansicht“ auf „Filter“ klicken. Dort einen „Filter hinzufügen“.

Filter bei Google Analytics gegen Referral Spam einrichten

Das Formular wie folgt ausfüllen:

Filternamen: beliebig

Filtertyp: „benutzerdefiniert“

Option: „ausschließen“

Filterfeld: „Kampagnenquelle“

Filtermuster: Den entsprechenden referral Spam eintragen. Bei mir ist das zur Zeit: „get-free-social-traffic.com|floating-share-buttons.com|free-floating-buttons.com|alibestsale.com|qualitymarketzone.com|copyrightclaims.org|rusexy.xyz|adf.ly|top1-seo-service.com|keywords-monitoring-your-success.com“

Die Groß- und Kleinschreibung besser nicht anhaken. Speichern und fertig ist unser Filter.

Zur Erklärung meines Filtermusters: Es sind verschiedene Quellen, die alle durch ein „|“ also ein „oder“ verbunden sind. Aber das habt ihr euch sicher schon gedacht 🙂

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.